Reinigung und Pflege von Laminatböden

Laminat kann in privaten oder gewerblichen Immobilien in den unterschiedlichsten Einsatzbereichen angetroffen werden.

Die qualitativ hochwertigen Laminatböden von Krono Original® sind durch ihre robusten und glatten Oberflächen äußerst pflegeleicht und haben eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten. Um jedoch dauerhaft Freude zu bereiten, sollte Ihrem Bodenbelag die richtige Pflege zuteilwerden.

Hierzu gibt es einige Fragen, die wir Ihnen an dieser Stelle gerne beantworten möchten.

Tipps zur Reinigung von Laminat

Neben dem richtigen Reinigungsmittel für Laminat sind zur Reinigung auch folgende Tipps wichtig:

  1. Entfernen Sie gröbere Verunreinigungen, Staub oder Steinchen vorab mit dem Staubsauger, um beim Wischen keine Kratzer zu verursachen.
  2. Als nächstes wischen Sie den Boden. Achten Sie dabei darauf, nebelfeucht zu wischen.
  3. Wer möchte, kann das Laminat nach der feuchten Reinigung noch trocken nachwischen.

Die Reinigungshinweise basieren auf Erfahrungswerten aus der Praxis. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann Krono Original® zwar keine Haftung übernehmen, doch laufende Kontrollen und Tests werden die Tipps und Tricks auf diesen Seiten stetig aktuell gehalten.

Weitere Tipps zur Reinigung von Laminatfußböden finden Sie auf www.floor-installation.com/de/informationen/reinigung-pflege.

Was ist grundlegend bei der Reinigung und Pflege von Laminat zu beachten?

Bei der richtigen Bodenreinigung von Laminat ist weniger mehr. Kleine Verschmutzungen können Sie streifenfrei mit Wasser und einem nebelfeuchten Tuch schnell und einfach entfernen. Damit Ihr Laminatboden auch dauerhaft wie neu aussieht, beachten Sie bitte folgende Pflegehinweise:

  • In besonderen Schmutzbereichen, wie zum Beispiel im Eingangsbereich, schützen Schmutzfangmatten gegen Abnutzungen.
  • Möbelfüße sollten Sie mit Filzgleitern versehen, um Kratzern vorzubeugen: Bitte beachten Sie, dass Ihr Garantieanspruch erlöschen kann, wenn Sie dies nicht tun. Bitte kontrollieren Sie die Filzgleiter regelmäßig und erneuern Sie diese gegebenenfalls. Auch Filzgleiter nutzen sich ab.
  • Bürostühle mit Rollen sollten Sie mit weichen Möbelrollen aus Gummi ausstatten (Din EN 12529:1998, 5.4.4.2, Typ W).
  • Stehende Nässe sollten Sie auf jeden Fall vermeiden. Besondere Vorsicht gilt bei Blumentöpfen, Vasen und überall dort, wo sich Wasserhähne befinden.
  • Bitte achten Sie bei der Reinigung darauf, dass der Putzlappen nie nass, sondern lediglich nebelfeucht ist.

Wie und wie oft sollte man Laminat reinigen?

Natürlich vorkommender Hausstaub, Erde oder Sand, der sich von Schuhsohlen löst, Haare von Haustieren oder wenn einmal etwas umfällt – Im Alltag ist es unvermeidbar, dass Laminatboden mit Schmutz in Berührung kommt. Je nach Beanspruchung und Benutzung ist es somit früher oder später so weit, dass der Boden gereinigt werden sollte.
Bevor sich Schmutz sprichwörtlich „festtritt“, ist es am sinnvollsten, diesen zeitnah zu entfernen. Dank der geschlossenen Oberfläche ist es ein Leichtes, trockene Verunreinigungen mit einem weichen Besen wegzufegen oder einem Staubsauger mit für Hartböden geeigneter Düse zu verwenden. So hübschen Sie Ihre Räume nicht nur auf, sondern schonen auch den Laminatboden. Schließlich kann es durch Sand oder Steinchen schnell zu unschönen Kratzern im Overlay kommen.
Für hartnäckigere Verschmutzungen, sowie feinen Staub, der sich schlecht wegfegen lässt, sollten sie das Laminat regelmäßig wischen. Gleiches gilt, wenn Flüssigkeiten verschüttet wurden. Bei hartnäckigem Schmutz oder zur regelmäßigen Grundreinigung sollten Sie zum Wischmopp greifen. Beim feuchten Durchwischen ist es wichtig, den Boden nicht zu nass zu machen, sondern mit einem nebelfeuchten Tuch zu arbeiten.

Was bedeutet "Laminat nebelfeucht wischen"?

Ein einfach ausgewrungenes Tuch ist deutlich zu nass, um als "nebelfeucht" bezeichnet zu werden. Der Lappen sollte dabei feucht genug sein, um den Schmutz vollständig vom Boden zu lösen und im Textil aufzunehmen. Nach dem Wischen darf dabei jedoch kein Wasserfilm oder gar Pfützen auf dem Boden verbleiben. Zu viel Nässe kann im Bereich der Fugen in den Laminatboden eindringen ihn dort durch Aufquellen Schaden anrichten. Zudem wird Schmutz durch zu nasses Wischen häufig eher auf der zu reinigenden Oberfläche verteilt.
Es gibt eine einfache Methode, mit der Putzlappen auch ohne technische Hilfsmittel nebelfeucht gemacht werden können. Hierfür werden zwei Tücher benötigt. Das eine Tuch machen Sie nass und wringen es ausführlich aus. Dieser noch zu feuchte Lappen wird in das trockene Tuch gelegt und beide zusammengerollt. Dadurch erhalten Sie zwei nebelfeuchte Tücher, mit denen Sie Ihren Laminatboden optimal putzen können.
Sie können natürlich das Putztuch auch mit einem Wassernebel aus Spritzflaschen anfeuchten.

Womit soll man Laminat reinigen?

Nicht immer reicht es, trockene Verschmutzungen vom Laminatboden zu entfernen. Bei leichter Verschmutzung genügt es häufig, den Fußboden nebelfeucht mit klarem Wasser zu wischen.

Krono-Original - Zubehör Reinigungsmittel Für die regelmäßige Reinigung empfehlen wir den Krono Original® Laminatreiniger. Wenn Sie Reinigungslösungen oder Putzmittel verwenden, dann sollten Sie den Boden stets so trocknen, dass keine Rückstände des Putzmittels auf dem Boden haften bleiben.

Achten Sie auf Öle in Reinigungsmittel

Verzichten Sie beim Putzen Ihres Laminatfußbodens auf öl- und fetthaltige Bodenreiniger. Da Laminat über eine geschlossene Oberfläche aus einem in Melaminharz getränktem Overlay verfügt, können pflegende Substanzen nicht in den Boden eindringen. Anstatt für Glanz und Sauberkeit zu sorgen bilden Öle und Wachse Flecken und Schlieren auf Ihrem Laminat (Bei Parkett ist genau das Gegenteil der Fall: Dieser muss ab und an mit Öl oder Wachs gepflegt werden). Statt speziellen Parkett-Reinigern oder Hausmitteln sollten Sie auf Wischwasser mit einer sanften Seife (z.B. Kernseife), Neutralreiniger oder einem Schuss Spülmittel vertrauen.

Nicht geeignete Reinigungsmittel

Folgende Reinigungsmittel sind für die Reinigung Ihres Laminatbodens nicht geeignet:

  • Wachse und Öle
  • Bleichmittel
  • starke Lösungsmittel und konzentrierte Säuren wie Aceton oder Essig/Essigessenz
  • scheuernde Poliermittel, denn diese können die Oberflächenbeschichtung schädigen.

Kann man Laminat mit einem Dampfreiniger reinigen?

Dampfreiniger sind beliebte Reinigungsgeräte, um bequem auch hartnäckigen Schmutz zuverlässig zu beseitigen. Wenn Sie vorhaben, Ihren Laminatboden mit einem Dampfreiniger zu putzen, müssen wir Ihnen dringend davon abraten. Durch den Dampf ist die Gefahr zu groß, dass Feuchtigkeit ins Laminat eindringt, und der Fußboden besonders im Fugenbereich aufquellen kann.

Tipps zur Erhaltung von Laminatböden

Damit Ihr Laminat lange wie neu aussieht

Die widerstandsfähigen und belastbaren Bodenbeläge von Krono Original® halten einiges aus und machen im Alltag vieles mit: Abrieb und Abnutzung kommen praktisch nicht vor.

(Hartnäckige) Flecken entfernen

  • Abrieb von Schuhsohlen: mechanisch trocken abbürsten – zum Beispiel mit einem Nylonpad oder einem Schmutzradierer aus Melaminschaum.
  • Milch, Bier oder Wein: sofort mit einem saugfähigen Tuch entfernen oder, wenn der Schmutz bereits eingetrocknet ist, mit geeignetem Laminatreiniger wegwischen und trocken nacharbeiten
  • Nagellack, Lippenstift oder Tinte: mit einem in sanftem Lösungsmittel getränkten Tuch abtupfen

Druckstellen & Kratzer beheben

Auf einem Krono Original® Laminatboden hinterlassen selbst schwere Möbel keine Druckstellen. Um Beschädigungen am Laminatboden vorzubeugen, sollten Möbel nicht geschoben, sondern gehoben werden. Wer seinen Stuhl gern schiebt und seinen Laminatboden liebt, dem empfehlen wir, Filzpads am Stuhlbein anzubringen. 

 

Lichtempfindlichkeit

Laminatböden von Krono Original® sind lichtbeständig gemäß Stufe 6 Wollskala, das entspricht EN 13229 und bedeutet für Sie: Die Farbe Ihres Krono Original® Bodens bleibt auch bei starker Sonneneinstrahlung unverändert. Da kann kein Parkettboden mithalten, diese dunkeln mit der Zeit nach.