Wie viel Laminat Verschnitt sollte eingeplant werden?

Bei der Planung Ihres Laminatfußbodens ist es wichtig, die richtige Materialmenge zu ermitteln. Ein häufiger Patzer ist die fehlende Einplanung des Verschnitts. Am Ende der Laminatreihen muss jedes Mal ein Stück abgeschnitten werden. Nicht in jedem Fall können diese Stücke als Versatzstück in der nächsten Reihe benutzt werden. Je nach Zuschnitt des Raumes der Anzahl von Tür- oder Fensternischen oder der gewünschten Verlegerichtung kann sich die Menge des Laminat Verschnitts unterscheiden. Rechnen Sie dies im Vorhinein ein – denn nichts ist ärgerlicher, als bei einem fast fertig gelegten Laminatboden feststellen zu müssen, dass man einige Paneelen zu wenig eingekauft hat.

Bei rechteckig geschnittenen Räumen und normaler Verlegeart sollten Sie mindestens 5% mehr Laminat einkalkulieren als der Raum groß ist.

Der Wert des Laminat Verschnitts erhöht sich, wenn Sie den Bodenbelag in Räumen ohne rechte Winkel, Säulen oder vielen Fenster- und Türnischen verlegen möchten. Gleiches gilt für diagonale Verlegerichtung. In diesen Fällen sollten sie 10-15% Laminatverschnitt einplanen.

Übrig gebliebene Paneele können Sie ohne weiteres lagern. So haben Sie passenden Ersatz zur Hand, falls Sie später ein Paneel reparieren oder austauschen müssen.

« zurück zur Übersicht