Verleganleitung zu Krono Xonic

Sehen Sie selbst, wie unkompliziert es ist, einen Krono Xonic-Boden zu verlegen

Im Folgenden finden Sie neben einer detaillierten Beschreibung für die Verlegung von Krono Xonic auch ein praktisches Video, dass alle Schritte visuell und klar verständlich wiedergibt:

Verlegeanleitung KronoXonic downloaden

Verlegung Krono Xonic

Krono Xonic in wenigen Schritten verlegen

 

Bevor wir mit der Verlegung starten, hier noch einige Tipps bzw. Hinweise:

Tipp #1 - Vorbereitung: Lagern Sie die Pakete vor der Verlegung mind. 48 Stunden und stabiler Raumtemperatur in jener Räumlichkeit, in dem Sie den Boden verlegen werden.

Tipp #2 – Material & Werkzeuge: Für die Verlegung empfehlen wir unter anderem die Nutzung von Bleistift, Zollstock, Winkel, Wasserwaage, Abstandshalter, Schlagklotz, Hammer sowie ein Trennwerkzeug (Handsäge, Stichsäge oder Kreissäge) zum Zuschneiden von Paneelen.

Tipp #3 – Verlegeuntergründe & Abdichtung: Krono Xonic ist für Feuchträume geeignet. Um in Feuchträumen Wandabschnitte und Fußbodenuntergründe jeglicher Art dauerhaft wasserdicht zu halten, wird der Auftrag einer streichfähigen Abdichtung empfohlen. Der Bodenbelag dient nicht als wasserführende Schicht, und ist durch seine Klickprofile nicht dauerhaft wasserdicht. Zur vorsorglichen Absicherung gegen eindringende Feuchte in den Untergrund, kann eine an den Stößen verklebte PE-Folie verwendet werden

Doch nun lassen Sie uns mit der Verlegung des Krono Xonic beginnen:

  1. Die Verlegung in der linken Raumecke beginnen. Das erste Paneel mit der kurzen und langen Federseite zur Wand legen und mit Abstandshaltern den Randabstand sichern. Ein zweites Paneel stirnseitig (kurze Seite) mit der Feder auf die Nutprofilierung des voran liegenden ersten Paneels einklicken durch Ablegen auf der Profilgegenseite des ersten Paneels und anschließendem Einschlagen mit Schlagklotz und Hammer. Weitere Paneele bis zum Ende der 1. Reihe einklicken.
  2. Zum Anpassen des letzten Paneels der ersten Reihe, drehen Sie das Paneel um 180° und legen Sie es neben die bereits verlegte Reihe (Nutwange an Nutwange). An der Stirnseite den Randabstand von 5-10 mm berücksichtigen! Panellänge markieren und zuschneiden. Jede weitere Reihe mit dem Reststück der zuvor verlegten Paneelreihe beginnen (Achtung! Paneel darf aber nicht kürzer als 40 cm sein)
  3. Beginnen Sie die neue Reihe mit dem Reststück aus der Vorhergehenden. Achten Sie dabei darauf, dass der Fugenversatz bei mind. 40 cm liegt. Legen Sie die Längsseite des Paneels parallel zur ersten Panell der 1. Reihe. Heben Sie das Paneel an, damit es in die Nut der 1. Reihe rutscht. Paneel langsam absenken. Das nächste Stück zuerst an die Nut der Vorreihe legen und dann zur Nut des zuvor verlegten Paneels schieben, bis Feder und Nut übereinander sind, und langsam absenken. Zum Verriegeln der beiden Paneele verwenden Sie den Schlagklotz und einen Hammer.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang bis zum Ende der Reihe bis 1. & 2. Reihe fugenfrei und ohne Höhenversatz miteinander verlegt sind. Die kommenden Reihen wie gewohnt weiterverlegen.
  5. Sind im Raum Heizkörper installiert, müssen für die Heizungsrohre eine Lochbohrung, die mind. 10-20 mm größer als der Rohrdurchmesser, ausgespart werden. Sägen Sie das „Einpassungsstück“, jenes Stück, das hinter die Heizungsröhren kommt, aus und passen Sie diese mit Leim ein und fixieren es mit einem Keil bis zur Härtung des Klebstoffs. Im Anschluss die Heizkörpermanschetten an den Rohren anbringen.
  6. Bei Türrahmen gehen Sie bitte folgendermaßen vor: Kürzen Sie den Türrahmen soweit, dass ein Paneel inkl. 2-3 mm Abstand darunter passt.
  7. Nach der Verlegung alle Abstandshalter entfernen. Für den perfekten Abschluss befestigen Sie die Sockelleistengrundschienen an der Wand, achten Sie darauf, dass wenn Sie den Krono Xonic in Feuchträumen verlegen, dass sie die richtigen Schienen aus PVC sowie Sockelleisten verwenden.