Laminatboden verlegen

Tipps zum Verlegen von Laminat 

Laminatboden zu verlegen ist kinderleicht. Wichtig ist dabei aber, dass Sie alle Materialien und Arbeitsschritte gut vorbereiten. Im Folgenden finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Verlegen von Laminat sowie eine Checkliste, die Ihnen die Vorbereitungen leicht machen.

Allgemein haben Sie drei Möglichkeiten, einen Laminatboden zu verlegen:

  1. Die leimlose, schnelle Verlegung
  2. Die Verlegung mit Clickguard oder einer vergleichbaren Fugenversiegelung. Dadurch ist der Boden dauerhaft gegen Feuchtigkeitseinwirkung von oben geschützt. Der Boden kann trotzdem wiederaufgenommen und neu verlegt werden.
  3. Die Verlegung mit Leim gibt ebenfalls dauerhaften Schutz gegen Feuchtigkeit, die Arbeit ist jedoch aufwendiger und eine Demontage für eine eventuelle Zweitverlegung des Bodens ist nicht mehr möglich.

Zuerst sollten Sie klären, auf welchem Untergrund Sie Ihren Krono Original® Laminatboden verlegen wollen. Denn nicht jeder Laminatboden ist für jeden Untergrund geeignet! 

Laminat auf Estrich verlegen

Der Boden muss absolut eben, trocken, sauber und tragfähig sein. Unebenheiten von mehr als drei Millimetern auf einem Meter sollten Sie unbedingt abschleifen und verspachteln. Als Feuchtigkeitsbremse müssen Sie eine PE-Folie verwenden.

Laminat auf Holzdielen verlegen

Lose Dielen müssen Sie befestigen, Unebenheiten ausgleichen – es muss ein fester und ebener Untergrund entstehen. Den Krono Original® Laminatboden verlegen Sie quer zur Längsrichtung der Holzdielen. Bei Holzuntergründen dürfen Sie keine PE-Folie verwenden.

Laminat auf Verlegeplatten

Lose Verlegeplatten müssen befestigt und Unebenheiten ausgeglichen werden. Die Verlegeplatten müssen fest mit der Unterkonstruktion verbunden sein, damit keine knarrenden Geräusche entstehen.

Laminat auf PVC- oder Linoleumböden verlegen

Auf diese Böden sollten Sie keinen Laminatboden verlegen. Bodenbeläge dieser Art müssen vor der Laminat-Verlegung unbedingt entfernt werden.

Die Verlegung von Laminatböden auf Warmwasser- und modernen Elektrofußbodenheizungen

Zum Trockenheizen Ihres Fußbodens befragen Sie bitte den Heizungsfachmann Ihres Vertrauens. Er hat die entsprechenden Fähigkeiten und notwendigen Protokolle. 

Eine Oberflächentemperatur von 25 Grad Celsius ist empfehlenswert; 28 Grad Celsius sollten Sie auf keinen Fall überschreiten. Alte Bodenbeläge müssen Sie entfernen.

 

Vorbereitung & Material Checkliste

Vor dem Verlegen von Laminat

  1. Lagern Sie die Pakete 48 Stunden lang unter den gleichen klimatischen Bedingungen wie bei der Verlegung.
  2. Eine wichtige Voraussetzung für den Einbau und eine lange Werterhaltung des Laminatbodens ist ein Raumklima mit etwa 20 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 bis 70 Prozent.
  3. Der Unterboden muss absolut eben, trocken, sauber und tragfähig sein.
  4. Bei der Verlegung auf mineralischem Untergrund wie Beton, Zementestrich, Anhydritestrich oder Steinfliesen, müssen Sie zuerst die Feuchtigkeit messen. Die folgenden Werte für Restfeuchte soll der Estrich auf keinen Fall überschreiten:
    1. Zementestrich: Mit Fußbodenheizung 1,8 Prozent CM; ohne Fußbodenheizung 2 Prozent CM.
    2. Anhydritestrich: Mit Fußbodenheizung 0,3 Prozent; ohne Fußbodenheizung 0,5 Prozent CM.
  5. Vor der Verlegung auf mineralischen Unterböden muss unbedingt eine geeignete Dampfbremsfolie (PE-Folie) zum Schutz gegen Feuchtigkeit wannenartig verlegt werden. Die Bahnen 20 cm überlappen lassen und mit Klebeband fixieren.
  6. Ein Teppichboden ist keine geeignete Unterlage, jeden Teppichrest müssen Sie vor der Verlegung restlos entfernen. Ein Laminatfußboden wird schwimmend verlegt, Sie dürfen ihn nicht am Unterboden fixieren.
  7. Bei Böden ohne Trittschalldämmung verwenden Sie bitte zur Trittschalldämmung eine 2 Millimeter PE-Schaumfolie oder eine andere geeignete Unterlage.
  8. Verlegen Sie die Bahnen in der gleichen Richtung wie die Paneele.
  9. Geöffnete Pakete sollten Sie unverzüglich verlegen.

Die folgenden Werkzeuge sollten Sie bei der Verlegung Ihres Krono Original® Laminatbodens jederzeit griffbereit halten:

  • Abstandskeile
  • Kreissäge mit Hartmetallwechselzahnsägeblatt, Stichsäge mit feinem Sägeblatt oder Handsäge
  • Winkel zum Unterschneiden der Türzangen
  • Zollstock, Bleistift
  • Montagehilfe
  • Trittschallunterlage (bei Böden ohne Trittschalldämmung)

Checkliste Material & Zubehör zur Laminatboden Verlegung

  • Genaue Messdaten zur Raumgröße
  • Krono Original® Laminatboden
  • Clickguard / eine Tube reicht für zehn Quadratmeter Laminatboden
  • Sockelleisten
  • Ausgleichs-, Übergangs- und Abschlussprofile
  • Befestigungsklammern (30 Stück pro Paket Krono Original® Boden)
  • Dampfbremsfolie
  • Trittschalldämmung

Beachten Sie bitte auch, dass Sie unter Umständen eine Trittschalldämmung sowie Clickguard oder eine vergleichbare Fugenversiegelung benötigen. Mehr Infos hier.

Restfeuchte

Die folgenden Werte für Restfeuchte soll der Estrich auf keinen Fall überschreiten:

  • Zementestrich: Mit Fußbodenheizung 1,8 Prozent CM; ohne Fußbodenheizung 2 Prozent CM.
  • Anhydridestrich: Mit Fußbodenheizung 0,3 Prozent; ohne Fußbodenheizung 0,5 Prozent CM.

Hier finden Sie noch einige Tipps zum Thema Laminat verlegen. 

 

Verlegung 1clic2go

Verlegung twinclic

Verlegung Drop Loc