Woher weiß ich, welcher Laminatboden der Richtige ist?

Wichtig ist, vorab die Anforderungen an den Bodenbelag zu kennen. Benutze ich den Laminatboden im Schlafzimmer? Oder sollte er doch einer höheren Nutzungsklasse entsprechen, da der Boden für ein Kleidungsgeschäft verwendet wird? Wählen Sie daher einen Laminatboden mit der passenden Nutzungsklasse, der seinem Einsatzort entspricht. Zudem sollten Sie sich über die weiteren Eigenschaften des Bodens informieren, bevor Sie den Kauf tätigen.

Wichtige Kriterien zur Bodenauswahl

  • Soll der Laminatboden in Feuchträumen verlegt werden?
  • Wird der Laminatboden im gewerblichen Bereich verwendet?
  • Ist das Laminat für den Privatbereich geplant?
  • Wird das Laminat auf Fußbodenheizung verlegt?
  • Möchte ich das Treppenhaus mit Laminatboden verschönern?

All diese Faktoren beeinflussen die Entscheidung und müssen daher gut überlegt sein. Denn ein nicht wasserfester Boden im Badezimmer bereitet Ihnen auf lange Frist keine Freude.

Nutzungsklassen für die Laminat-Entscheidung

Die Nutzungsklasse gibt an, für welche Nutzung der Boden geeignet ist. Im Privatbereich liegen die Nutzungsklassen im Zahlenraum 20, Laminatboden für den gewerblichen Bereich wird dem Zahlenraum 30 zugeordnet. Je höher die Nutzungsklasse, desto höher robuster ist der Laminatboden. Für das Schlafzimmer eignet sich beispielsweise die Nutzungsklasse 23, für das Büro entscheiden Sie sich für Laminat der Nutzungsklasse 32.

Fragen Sie auch den Fachhändler und holen Sie sich Tipps zum richtigen Boden. Bei unseren Produkten finden Sie hilfreiche Piktogramme, die zusätzlich die Eigenschaften des ausgewählten Laminatbodens erläutern.

« zurück zur Übersicht