Muss bei einer Fußbodenheizung keine PE Folie als Dampfsperre mehr eingebaut werden?

Eine Warmwasser-Fußbodenheizung liegt meist in einem Untergrund aus Estrich. Da Estrich ein mineralischer Untergrund ist und aus Wasser angerührt wird, ist unbedingt eine Dampfsperre oder Dampfbremse nötig. Denn durch die aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Estrich können Schäden im Laminatboden in Form unschöner Wellenbildung oder aufquellendem Laminat resultieren. Eine Dampfbremse, zum Beispiel eine PE-Folie, verhindert das Feuchtigkeits-Problem.

Wärmedurchgangs-Widerstand bei Fußbodenheizung

Bei einer Fußbodenheizung muss auf eine korrekte Wärmeabgabe geachtet werden. Denn dämmt der Bodenbelag über der Warmwasserheizung zu stark, geht viel Energie verloren. Halten Sie sich bei der Verlegung des Fußbodenbelags, der Dämmunterlage und der Dampfsperre an die empfohlenen Richtwerte. Diese besagen, dass der gesamte Wärmedurchgangs-Widerstand nicht mehr als 0,15 m2K/W nicht übersteigen soll.

Die Werte dazu finden Sie auf den Verpackungsaufdrucken der Dämmunterlage, des Laminatbodens als auch der PE-Folie.

« zurück zur Übersicht